Archiv

Einfach wunderhübsch

 

 Hier habe ich noch mehr Thinspos : www.awtbt.piczo.com

weitere werden folgen ....xD 

 

 

11.1.08 21:11, kommentieren

Mein Gewicht

82,5.................58

11.1.08 21:15, kommentieren

Erlaube mir mich vorzustellen. Mein Name, oder wie ich von sogenannten "Ärzten" genannt werde, ist Anorexie. Mein vollständiger Name ist Anorexia Nervosa, aber du kannst mich Ana nennen. Ich hoffe, wir werden gute Freunde.

In der nächsten Zeit werde ich viel Zeit in dich investieren und ich erwarte das Gleiche von dir.

In der Vergangenheit hast du mitbekommen, wie deine Lehrer und Eltern über dich sprachen. Du bist "so reif", "intelligent", "gibst immer alles" und in dir steckt "so viel Potential". Wohin hat dich das alles gebracht, wenn ich fragen darf?? Nirgendwo hin! Du bist nicht perfekt, du strengst dich nicht genug an und darüber hinaus verschwendest du deine Zeit damit, mit diesen Freunden zu reden und über sie und das Zeichnen nachzudenken. Dieser Luxus wird dir in Zukunft nicht gestattet sein.

Deine Freunde verstehen dich nicht. Sie sind nicht ehrlich. Früher, als die Unsicherheit an deinen Gedanken genagt hat, und du sie gefragt hast: "Sehe ich...fett aus?" und sie geantwortet haben: "Nein, natürlich nicht", wusstest du, dass sie lügen. Nur ich sage dir die Wahrheit. Deine Eltern...lass uns nicht so weit gehen! Du weißt, dass sie dich lieben und dass sie für dich sorgen, aber die Sache ist einfach die, dass sie deine Eltern sind und verpflichtet sind, so zu handeln. Ich werde dir jetzt ein Geheimnis verraten: Tief in ihrem Inneren sind sie von dir enttäuscht. Aus ihrer Tochter, der mit all dem Potential, ist ein fettes, faules Mädchen geworden, das alles, was es hat, nicht verdient hat.

Aber ich bin gerade dabei, das alles zu ändern.

Ich erwarte eine ganze Menge von dir. Du darfst nicht viel essen. Es wird langsam anfangen: Reduzierung der Fettaufnahme, Lesen der Nährwertangaben, Junk Food, Frittiertes etc. wird weggelassen. Für eine Weile wird die Übung einfach sein: Etwas Laufen, vielleicht ein paar Crunches und Sit Ups. Nichts zu schweres. Verlierst vielleicht ein paar Pfunde. Nehme ein bißchen Fett aus deinem Fettbottich deines Bauches. Aber es wird nicht lange dauern, dann werde ich dir sagen, dass das nicht genug ist.

Ich werde von dir erwarten, deine Kalorienaufnahme zu verringern und gleichzeitig mehr Übungen zu machen. Ich werde dich an deine Grenzen treiben. Du musst es ertragen, weil du dich mir nicht widersetzen kannst. Ich fange an, mich bei dir einzunisten. Ziemlich bald bin ich immer bei dir. Ich bin da, wenn du morgens aufwachst und zur Waage rennst. Die Zahlen werden beides - Freund und Feind, und mit rasenden Gedanken betest du, sie mögen niedriger sein, als gestern Morgen. Du siehst mit Schrecken in den Spiegel. Du kneifst dir in das Fett, das da ist und lächelst, wenn du dir über Knochen streifst. Ich bin da, wenn du den Tagesplan gestaltest: 400 kcal, 2 Stunden Sport. Ich bin diejenige, die ihn ausknobelt, weil spätestens jetzt meine und deine Gedanken Eins werden.

Ich folge dir den ganzen Tag hindurch. In der Schule, wenn du dich schlecht konzentrieren kannst, gebe ich dir etwas zum Nachdenken: Zähle die Kalorien für den Tag nach. Es ist zuviel. Ich fülle deinen Kopf mit Gedanken über Essen, Gewicht, Kalorien, und Dinge, über die Nachzudenken sicher ist. Denn jetzt bin ich bereits in dir. Ich bin in deinem Kopf, deinem Herzen und deiner Seele. Die Schmerzen des Hungers, die du vorgibst zu spüren, bin ich in dir.

Ziemlich bald werde ich dir nicht nur sagen, was du mit Essen machen sollst, sondern auch, was du die GANZE Zeit über machen sollst. Lächel und nicke. Zeige dich von deiner guten Seite. Schlage auf diesen fetten Bauch, verdammt, Gott, bist du eine fette Kuh! Wenn es Zeit für's Essen ist, sage ich dir, was zu tun ist. Ich mache einen Teller mit Kopfsalat, der wie ein Festmahl passend für einen König aussieht. Reiche das Essen herum. Lass es so aussehen, als hättest du etwas gegessen. Kein Stück...wenn du isst, dann wirst du die Kontrolle verlieren...WILLST du das? Wieder eine fette Kuh werden, die du einmal warst? Ich zwinge dich, Models aus Modemagazinen anzustarren. Diese perfekt dünnen, verzichtenden Models mit den weißen Zähnen, Models der Perfektion, die dich von den Seiten der Hochglanzmagazine heraus anstarren. Ich lasse dich erkennen, dass du nie wie sie sein kannst. Du wirst immer fett und nie so schön wie sie sein. Wenn du in den Spiegel schaust, werde ich dir das Bild verzerren. Ich werde dir Fettleibigkeit und Scheußlichkeit zeigen. Ich werde dir einen Sumo-Ringer zeigen, wo in Wirklichkeit ein hungerndes Kind ist. Aber du musst das glauben, denn wenn du die Wahrheit kennen würdest, könntest du wieder anfangen zu essen und unsere Beziehung würde zerbrechen...

Manchmal wirst du rebellieren. Du wirst das kleine rebellierende, fieberhafte Gefühl, das in deinem Körper zurückgeblieben ist bemerken, und du wirst dich runter in die dunkle Küche wagen. Die Kühlschranktür wird sich, leise knarrend, langsam öffnen. Deine Augen werden das Essen streifen, dass ich in sicherem Abstand von dir aufbewahrt habe. Du wirst deine Hände lethargisch, wie in einem Albtraum durch die Dunkelheit nach einer Packung Cracker greifen sehen. Du stopfst sie in dich hinein, mechanisch, nicht wirklich schmeckend, aber einfach genießend, dass du etwas gegen mich tust. Du greifst nach einer weiteren Packung, einer weiteren, einer weiteren, einer weiteren. Dein Magen bläht sich auf und du fängst an lächerlich auszusehen, aber du willst nicht jetzt schon aufhören. Und die ganze Zeit schreie ich dich an aufzuhören, du fette Kuh, du hast wirklich keine Selbstkontrolle, du wirst fett werden.

Wenn es vorbei ist, wirst du dich wieder an mich ranklammern, mich nach Rat fragen, weil du wirklich nicht fett werden willst. Du hast eine der Hauptregeln gebrochen und willst mich jetzt zurück. Ich zwinge dich ins Badezimmer, auf deine Knie, du starrst ohne Gefühl in die Kloschüssel. Deine Finger werden in deinen Rachen gesteckt und nicht ohne eine große Menge Schmerz wird dein Essen rauskommen. Wieder und wieder wird das wiederholt, bis du Blut und Wasser spuckst, und du weißt, dass alles raus ist. Wenn du aufstehst wird dir schwindelig sein. Werde nicht ohnmächtig! Stehe aufrecht! Du fette Kuh, du verdienst es Schmerzen zu haben. Vielleicht entscheide ich mich bald anders, um dich von dem Gefühl der Ertappung zu befreien. Vielleicht bringe ich dich dazu, Abführmittel zu nehmen und du wirst bis in die frühen Morgenstunden auf dem Klo sitzen, mit einem drückenden Gefühl in dir. Oder vielleicht bringe ich dich dazu, dich selbst zu verletzen, deinen Kopf vor eine Wand zu schlagen, bis du schreckliche Kopfschmerzen bekommst. Ritzen ist genau so effektiv. Ich will, dass du dein Blut siehst, wie es deinen Arm runterläuft, und in diesem Bruchteil der Sekunde wirst du merken, du verdienst ihn, egal welchen einen Schmerz ich dir gebe. Du bist deprimiert, besessen vom Schmerz und dem Verletzen. Du greifst nach außen, aber niemand wird dich sehen oder dir zuhören. Wen interessiert's? Du verdienst es; du hast es selbst über dich gebracht.

Ist das rau? Willst nicht, dass das mit dir passiert? Bin ich unfair? Ich tue Sachen die dir helfen. Ich mache es möglich für dich, aufzuhören, an deine Gefühle zu denken, die die Ursache für deinen Stress sind. Gedanken der Wut, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit und Einsamkeit können sich verziehen, denn ich fülle deinen Kopf mit dem Kalorienzählen. Ich vernichte deinen Kampf, um mit anderen Kindern deines Alters Zeit zu verbringen. Denn jetzt bin ich deine einzige Freundin. Ich habe eine Schwäche. Aber wir dürfen keinem davon erzählen. Wenn du dich entscheidest gegen mich zu kämpfen, jemanden zu erreichen und ihm zu erzählen, was ich aus deinem Leben mache, wird alles zusammen brechen! Niemand darf es erfahren, niemand kann die Schale brechen, mit der ich dich bedeckt habe. Ich habe dieses dünne, perfekte, beneidenswerte Kind geschaffen. Du bist mein, nur mein. Ohne mich bist du nichts. Also kämpfe nicht gegen mich! Wenn andere Bemerkungen machen, ignoriere sie. Beschleunige dein Tempo, vergiss sie, vergiss alle die versuchen, mich von dir weg zu bekommen. Ich bin dein größter Gewinn und ich habe vor, sie von dir fern zu halten.

Mit freundlichen Grüßen

Ana

1 Kommentar 11.1.08 21:24, kommentieren

Hier habe ich angefangen bei 82,5kg BMI: 24,37  ....welches Datum das war weiß ich leider nicht mehr.....

11.01.2oo8 - 77,5 kg BMI: 22,89

.

.

.

.

Ziel : 58 kg BMI : 17,13

11.1.08 21:28, kommentieren

1. Du sollst unsichtbar werden. Dafür mußt Du dünner werden. Dünn zu sein ist wichtiger, als gesund zu sein.

2. Du sollst dünn sein; bist Du nicht dünn, so bist Du nicht gut.

3. Du sollst hungern, Abführmittel nehmen, Deine Haare kurz schneiden, Dir andere Kleider kaufen, alles, damit Du dünner aussiehst.

4. Du sollst nicht essen, ohne Dich schuldig zu fühlen.

5. Du sollst keine nahrhaften Dinge essen, ohne Dich anschließend zu bestrafen.

6. Du sollst Kalorien zählen und Deine Nahrungsaufnahme entsprechend reduzieren.

7. Du sollst Deine Waage als das wichtigste in Deinem Leben ehren.

8. Du sollst nicht zunehmen. Wer zunimmt, fällt auf.

9. Du sollst nie glauben, Du bist dünn genug.

10. Du sollst dünn sein und nicht essen. Dieses sind die wahren Zeichen von Willenskraft und Stärke.

2 Kommentare 11.1.08 21:28, kommentieren

gegen...hunger...

1. So oft und lange wie möglich Wechselduschen! Kurbelt die Fettverbrennung an.

2. Belohnungen verhindern Heißhunger, daher für jeden Tag den man "brav" war Abends ein kleines Stück dunkle Schokolade essen.

3. Kaffee! Kaffee! Kaffee! Senkt den Appetit um 35 Prozent und kubelt die Fettverbrennung um 5 Prozent an!

4. Schwarzer Tee am Abend, der eine ähnlich gute Wirkung hat aber nicht so aufputschend wirkt. Denn Schlaf ist wichtig.

5. Fruchtsäuren, oder saure Früchte wie zB Ananas oder Grapefruit fördern vor allem die Verdauung, da sie fehlenden Magensaft ersetzen.

6. Scharf! Gut gewürztes Essen macht schneller satt UND steigert die Fettverbrennung um 25 Prozent.

7. Blaue Teller für weniger Appetit. Der Körper empfängt Warnsignale, da blaues Essen kaum in der Natur vorkommt.

8. Bewegung an der Frischen Luft. Bewegung an sich ist gut, an der frischen Luft doppelt so gut.

9. Nach jedem auch noch so kleinem Bissen, der Griff zur Zahnbürste, oder zum zuckerfreien Pfefferminz-Kaugummi. Der Geschmack signalisiert dem Körper: Das Essen ist beendet.

10. Pausengeld, oder Geld das du für Essen ausgeben würdest legst du zur Seite - für eine gute DVD, ein neues Buch oder Dinge die dir Spass machen ohne dich zu mästen. ;]

11. Stelle Bedingungen an deine Gewohnheiten! Wie? Du willst etwas essen? Sicher, aber vorher 100 Situps/eine Stunde joggen/Lernen, etc.

12. Dreh dich im Kreis, bis dir übel wird.

13. Routine. Nach jedem Bissen ein Schluck Wasser.

14. Iss immer nur so viel, dass dein Bauch sich nicht wölbt.

15. Schlaf ist der Fettburner schlechthin! Versuche mindestens 8-10 Stunden zu schlafen. Dann bleibt auch weniger Zeit, einem FA zu erliegen..

16. Zähle alle Kalorien die du aufgenommen hast, und verbrauche sie direkt nach dem Essen bei beliebiger Aktion.

17. Iss doch Watte, Moppelchen.

18. Führe Buch über dein Gewicht, was du gegessen hast, wie viel Sport du gemacht hast.

19. Lege dir ein Ana-Buch zu, mit schönen Bildern aus Illustrierten, Gedichten, Texten, Regeln, Gedanken, diversen Listen, Vergleichen.. damit kann man sich Stunden beschäftigen.

20. Setze dir als Ziel abends so viel zu wiegen wie am Morgen.

21. 1-2 Bissen von dieser fettigen Pizza rechtfertigen keinen Fressanfall. Lauf lieber 10 oder 20 Minuten, dann ist alles wieder gut.

22. Immer einen Löffel Apfelessig vor dem Essen, und mit Wasser nachspülen.

23. Kaufe dir alle neuen Klamotten grundsätzlich eine Nummer kleiner. Eine Nummer ist schnell geschafft. So wie die nächste, und übernächste..

24. Lutsche Eiswürfel, sie verbrennen 40 Kalorien.

25. Trinke zu jeder Stunde ein Glas eiskaltes wasser (am besten aus dem Kühlschrank, oder wirf Eiswürfel hinein). Das macht voll und verbrennt bei einem 500ml-Glas 18 Kalorien. (wenn man mindestens 10 Stunden wach ist sind das 180!)

26. Kaue zuckerfreien Kaugummi, vermittelt dem Körper das Gefühl satt zu sein und beschäftigt den Kaumuskel und das Gehirn.

27. Iss immer konzentriert. Auf keinem Fall vor Fernseher oder Computer!

28. Drehe im Winter die Heizung in deinem Zimmer fast ganz ab. Behaupte notfalls, dir wäre heiß.

29. Trockne dich nach dem Duschen nicht ab, Kälte ist gut für dich.

30. Ziehe dich immer etwas zu leicht an, wenn dir zu kalt ist kannst du immer noch warmen Tee trinken oder mit den Beinen wippen. Alles zusammen verbrennt gewiss nicht wenig Kalorien.

31. Warme Getränke vermitteln ein Völlegefühl.

32. Zuckerfreie Bonbons beschäftigen ebenfalls, und sind eine erlaubte Nascherei.

33. Lasse dein Geld immer zu Hause, wenn du ausgehst. Oder nimm auf den Cent genau so viel mit wie du brauchst. (zB für Zigaretten)

34. Ein Besuch mit der Familie im China-Restaurant, oder dein Lieblingsessen, welches deine Mutter ausnahmsweise mal gekocht hat sind KEIN Grund zu fressen, als würden wir in Kriegszeiten leben.

35. Wenn du etwas bestimmtes magst, verwahre die Verpackung und rieche an ihr, wenn du Hunger hast.

36. Schreibe alles gegessene wie bei "du bist was du isst" am Ende jeder Woche auf. Versuche dann, dich zu verbessern.

37. Kaue auf allen Dickmachern herum, als wären sie Kaugummi - es geht nämlich nur um den Geschmack, und danach spuckt man sie wieder aus.

38. Suche dir Model-Vorbilder, und versuche ihr Gewicht und ihre Maßen in Erfahrung zu bringen. Versuche besser zu sein.

39. Sitze gerade! Das verbrennt 10 Prozent mehr Kalorien. (und in der Schule gibt es Lob..)

40. Iss nichts was größer ist als deine Handfläche.

41. Versuche immer allein und ungestört beim Essen zu sein. Sage Essen mit Freunden ab, sei unterwegs während zu Hause zu Abend gegessen wird.

42. Gehe manchmal in die Küche und klapper mit dem Geschirr (nebenbei kann man noch ein bisschen aufräumen).

43. Erfinde Ausreden um nicht essen zu müssen.

44. Du verträgst kein Fett in keiner Form. Hat der Arzt gesagt.

45. Werde Vegetarierin. Fleisch hat sowieso zu viele Kalorien.

46. Setze dich manchmal, um dir die Zeit zu vertreiben, in den Park und vergleiche dich mit den vorbeigehenden Leuten.

47. Statt Süßstoff-Cola lieber Fruchtsirup. Einige haben gerade mal 20 Kalorien pro 100ml Sirup. In einem Glas sind durchschnittlich 10ml, sprich 2 Kalorien - garantiert kein Heißhunger.

48. Wenn du dich schon vollstopfen musst, dann iss Kartoffeln. Sie sind billig, haben kaum Kalorien und machen schnell voll.

49. Versuche, nur jeden zweiten Tag zu essen, damit der Stoffwechsel nicht einschläft.

50. Suche im Internet nach Abnehm-Tipps, Artikeln und anderen Blogs. Das lenkt ab und kann zuweilen motivierend sein.

51. Mache dir etwas (..etwa ein Armband), was dich an dein eigentliches Ziel erinnert.

52. Sport hilft gegen Hunger.

53. Frage dich vor dem Essen, ob du das wirklich essen willst.

54. Motivationsbilder! Wenn man sowas schon nicht aufhängen darf, dann wenigstens immer ein kleines Bild in der Tasche tragen, das einen besonders motiviert.

55. Pfefferminztee oder Roibostee verhindern Heißhunger.

56. Sei immer beschäftigt, und lasse keine Langeweile aufkommen.

57. Vermeide Stress.

58. Suche Gleichgesinnte.

59. Reiche in einem Restaurant immer zum Probieren herum, oder teile dir einen Teller mit einem Zweiten (dabei dann möglichst langsam essen und viel reden).

60. Schneide dir alles auf deinem Teller in kleine Stückchen, das sieht nach weniger aus.

61. Soßen, Puree oder Eintopf kann man schön in die Ecke des Topfes drängen. Das sieht aus, als hätte man davon gegessen.

62. Habe nie Snacks zu Hause.

63. Versuche die Küche nur selten zu betreten. Aus den Augen, aus dem Sinn.

64. Magenknurren ist ein Hilfeschrei der Fettpölsterchen.

65. Mache öfters mal Trennkost.

66. Vanillegeruch stoppt den Hunger auf Süßes. Kleiner Tipp: Damit das ganze Zimmer danach riecht, etwas Vanille-Öl auf die Glühbirne tropfen.

67. Ein Gutes Frühstück ist die Basis. (Und kurbelt den Stoffwechsel an)

68. Schaue in den Spiegel und stelle dir vor, das wärst nicht du sondern jemand anderer. Halte deine Eindrücke schriftlich fest.

69. Iss im stehen, oder gehe dabei hin und her. So verbrennst du dabei auch noch Kalorien.

70. Radiesschen verbrennen Fett.

71. Grüner Tee beschleunigt die Stoffwechselrate und die Fettverbrennung. Trinken, wann immer die Möglichkeit gegeben ist.

72. Ab 16 Uhr nichts mehr essen.

73. Iss NUR wenn der Magen richtig knurrt. Alles adere ist kein richtiger Hunger.

74. Kraft -und Ausdauertraining nach möglichkeit mischen.

75. Muskeln verbrennen fett.

76. Immer zu bestimmten Tageszeiten trainieren. Straffübungen sollten auch dabei sein. (Wer will dünn, aber wabbelig sein?)

77. Nicht ruhen! Am Tag werden bis zu 20 Prozent mehr Kalorien verbrannt, bei ganz egal welcher Art von Bewegung. (Fingerschnippen, mit dem Bein wippen)

78. Hunger kann manchmal auch Durst sein. Daher immer 1 Liter vor dem Essen trinken. (Macht auch voll)

79. Zitronensaft hilft bei der Fettverbrennung - ab und an irgendwo "einbauen". (zB in Tee)

80. Iss in Unterwäsche vor dem Spiegel.
81. Sieh dir das Bild einer dünnen Schönheit an, während du isst.

82. Ein versautes Frühstück rechtfertigt keine über den Tag verstreuten Fressattacken. Es ist nämlich nie sinnlos auf Kalorien zu verzichten, und seien es noch so wenig.

83. Es beginnt immer Heute und Jetzt, und nicht Morgen oder nächste Woche.

84. Du tust es NUR für dich! Die anderen werden es auch überleben, wenn du dick wie eine Tonne durch die Gegend rollst. Wenn du also etwas nahrhaftes Richtung Mund bewegst, denke daran, dass du nur dir alleine schadest.

85. Ana ist keine Person, der du es mit einem FA "zurückzahlen" kannst.

86. Lege dir immer eine lachhaft kleine Portion auf den Teller. Im allerschlimmsten Notfall kannst du dir ja noch eine nachholen.

87. Wechselduschen mal anders: Trinke eine große Tasse mit heißem Tee und ein Glas eiskaltes Wasser danach. (am besten wie immer aus dem Kühlschrank.)

88. Mache dir eine Art Mini-Tagesplan zum Ankreuzen. Für jede überstandene Stunde ohne Essen wird ein Kästchen angekreuzt.

89. Überlege dir mal wie VIEL zum Beispiel 500gramm sind. Fülle 500ml in einen Topf und stelle dir vor, das alles wäre Fett und gleichmäßig auf dem Körper verteilt. Willst du wirklich diese Pizza riskieren?

90. Kaue alles bis es matschig und nicht mehr fest ist. Das hilft auch bei der Verdauung.

91. Iss nicht, bis du "voll" bist, sondern gerade genug, dass du keinen Hunger mehr hast. Wenn du 20 Minuten nach dem Essen noch Hunger hast, darfst du noch etwas essen. (So lange braucht der Körper bis sich das Satt-Gefühl einstellt.)

92. Du darfst erst 5 Stunden nach dem Essen schlafen gehen, so lange braucht nämlich die Verdauung.

93. Setze dich Abends hin und plane schonmal im Voraus wann und was du am nächsten Tag essen willst. (Am besten auch alles andere wie Einkaufen, Ausgehen und Mittagsschlaf einplanen - verhindert Momente in denen du mit dem Kühlschrank alleine bist)

94. Der Mensch ist leidensfähig und kann sich an Kälte und Hunger gewöhnen.

95. Lasse kein Essen oder Essensreste in deinem Zimmer liegen. Das ist der offizielle essensfreie Zufluchtsort an schwachen Tagen.

96. Ein Leerer Darm bedeutet weniger Hungergefühl. Iss immer Dinge, die schnell verdaut werden (keine Gurken!).

97. Wenn du viel Kaffee trinkst, mach viel Sport - sonst setzt es Wassereinlagerungen.

98. Wenn du Abends unmittelbar vor dem Schlafengehen in einen FA zu geraten drohst - schreibe dir ALLES auf, was du gerade eben essen wolltest, aber nicht gegessen hast. Du wirst stolz auf dich sein.

99. Miss deinen Umfang ohne dem ganzen Fett. (Einfach das Maßband so zusammendrücken, bis es nicht mehr geht.) Diese Maße sollte dein Ziel sein. Vorläufig.

100. Nur die armen Kinder aus der 3ten Welt dürfen sich unterernährt fühlen und Selbstmitleid haben. DU nicht

11.1.08 21:29, kommentieren

11.01.2oo8

Hey ihr Lieben...

Das wäre denn nun mein erster Eintrag ... ich glaube ich stelle mich erstmal vor .. also ich heiße Sophie und naja ich bin etwas moppellich und seit einiger Zeit versuche ich abzunehmen ( eigentlich seit dem ich 11 bin also 5 Jahre ) habe aber nie länger als 2- 3 Tage durchgehalten....

Ich kann einfach nicht mehr ich mache nichts mehr ich schäme mich richitg und ich hoffe ihr könnt mich dabei unterstützen noch weiter abzunehmen .... mitlerweile habe ich 5 Kilo abgeommen.... und es sollen noch 19 mehr werden....

... mehr über mich seht ihr in " me "

Bay .. hab euch lieb Sophie

5 Kommentare 11.1.08 21:33, kommentieren